Im letzten Newsletter schrieb ich: » Gestern war mein letzter Tag in einem 7-wöchigen Positionierungscoaching. Diese Zeit war eine sehr intensive und inspirierende Auseinandersetzung mit mir, meinem Business und meinem Coach.

Es tat so gut, nach einem Jahr Selbstständigkeit ohne Christoph innezuhalten und gemeinsam mit einer kompetenten Kollegin zu reflektieren und neue Ideen wachsen zu lassen.«

Diese Zeit war für mich ein sehr glücksbringender Prozess.
Deshalb möchte ich auch Sie davon profitieren lassen.

Wenn ich Ihnen heute die Ergebnisse meiner Positionierung präsentiere, dann deshalb, um Sie zu inspirieren, sich wieder einmal mit Schlüsselfragen Ihres Wirkens auseinanderzusetzen.

Positionierung im klassischen Sinne bedeutet oft, sich mit dem Markt, Kunden, Nischen, unerfüllten Bedürfnissen zu beschäftigen und sich dort anzusiedeln und zu vermarkten.

Wenn Sie mich und meine Arbeit schon länger kennen, dann wissen Sie, dass Positionierung für mich aber noch etwas ganz anderes bedeutet.

Positionierung ist ein Bewusstwerdungsprozess, der über die Klärung von Schlüsselfragen führt.

Schlüsselfragen zu beantworten, heißt, intensive Selbstreflexion, essenzielle Antworten zu finden, sich selbst kennenzulernen, Bestehendes infrage zu stellen, Unzufriedenheit ernst zu nehmen und Neues zu wagen. Und es heißt: Sich mit sich zu beschäftigen, weniger mit anderen!

Positionierung über Schlüsselfragen vorzunehmen, gibt die Freiheit, der Mensch zu sein, als der wir gedacht sind.

Es ist der Weg nach innen – zur eigenen Authentizität.

Die eigene Position im Leben zu kennen, ermöglicht, seine Meinung zu sagen, stimmige Entscheidungen zu treffen, Grenzen zu setzen und Kritik zu äußern.
Sobald wir als Inhaber, Selbstständige oder Führungskräfte unsere Antworten auf Schlüsselfragen gefunden haben, können wir viel freier und erfolgreicher sein.

Das beobachte ich bei meinen Coachingklienten und erlebe es bei mir selbst: Wer ein Profil hat, bekommt mehr Respekt als jemand, der nicht klar wahrgenommen werden kann.

Wir alle wollen wissen, mit wem wir es zu tun haben. Unternehmen wollen selbstbewusste Mitarbeiter. Kunden wollen selbstbewusste Anbieter.

Lassen Sie mich kurz schildern, was ich durch meine Positionierung erlebe:

• Ich stehe spätestens um 5:00 Uhr auf und freue mich auf meine Arbeit.
• Menschen finden zu mir, die optimal zu mir passen.
• Kunden buchen mich, weil ich bin, wie ich bin.
• In meiner Arbeit kann ich zu 100 Prozent authentisch sein, ohne etwas zurückhalten zu müssen.
• Mein Sein erfüllt mich.
• Ich freue mich, welche Intelligenz sich durch uns alle lebt.
• Ich schreibe Texte, führe Gespräche, erstelle Unterlagen und beschäftige mich überwiegend mit Dingen, die mich inspirieren.
• Täglich lerne ich etwas dazu.

Positionierungszeiten sind wertvolle Phasen, in denen wir uns rasant entwickeln können – beruflich und persönlich.

Gleichgültig, ob Sie Inhaber, Solopreneur oder Führungskraft in einem Unternehmen sind – Positionierung schenkt Klarheit und Kraft.

Positionierung ist für mich ein Akt der Liebe zum Leben

Das Ergebnis ist eine Verbindung zwischen den Seelen – dem Anbieter und denen, die sich angesprochen fühlen. Was mit essenziellen Fragen beginnt, endet in der Regel mit einem authentischen Außenauftritt und klarer Kommunikation.

Die Fähigkeit innere Werte klar zu kommunizieren und sich damit von anderen abzugrenzen, ist aus meiner Sicht die Grundlage für mühelosen Erfolg.

Sind Sie nun neugierig, auf das Ergebnis der Positionierung?
Voila, hier ist sie:

fotolia.com/191047983@vege

Wer bin ich?

Für Pioniere in Unternehmen und selbstständige Change Maker bin ich Verbündete, Vertraute, Aufdeckerin und der gute Geist an ihrer Seite, der sie an ihre Kraft erinnert, zu Klarheit führt und sie neue Wege und Lösungen erkennen lässt.

Was ist die Aufgabe meines Unternehmens?

SPIRIT IM BUSINESS zu verankern. Durch das Wiedererwecken von Geist und Werten am Arbeitsplatz, nehme ich positiven Einfluss auf die Welt.

Wie geht es Ihnen?

Können Sie sagen, wer Sie sind und was die Aufgabe Ihres Wirkens ist? Ja! Dann gratuliere ich. Nein! Wie wäre es, wenn Sie es könnten? Wie wäre es, mal wieder über Ihre Positionierung nach zu denken?

Wenn Sie Lust darauf haben, nutzen Sie doch einfach die sieben Schlüsselfragen von Lance Secretan. Sie stammen aus seinem Buch »Inspirieren statt motivieren«.

fotolia.com/134578053@visitr

Sieben Schlüsselfragen

Nehmen Sie sich Zeit und einen Block. Beantworten Sie folgende Fragen am besten handschriftlich:

  1. Was ist meine Bestimmung?
    Warum bin ich auf der Welt?
    Wie könnte mein Leben die Welt verändern?
  2. Was ist meine Aufgabe?
    Wie will ich sein, während ich hier auf Erden bin?
    Wofür werde ich stehen?
    Können meine Ziele Leidenschaft wecken?
  3. Was ist meine Berufung?
    Was werde ich tun und wie werde ich meine Talente und meine Leidenschaft in dienender Weise nutzen?
  4. Sind meine Bestimmung, Aufgabe und Berufung miteinander im Einklang?
    Ist meine Berufung im Einklang mit der Aufgabe des Unternehmens oder der Organisation?
    Gilt dasselbe für alle anderen Teammitglieder?
  5. Was kann ich für Menschen, Tiere und/oder die Natur tun?
  6. Wie kann ich die Brillanz anderer wecken und lenken und ihnen helfen, zu wachsen und ein erfülltes Leben zu führen?
  7. Inspiriere ich andere mit allem, was ich sage und tue?
    Erschaffe ich ein Umfeld, das mich inspiriert?

Es ist wichtig, dass wir unseren inneren Kompass kennen.
Nur so wissen wir, welche Richtung wir nehmen wollen.

Inhaber, Selbstständige und Führungskräfte, die keine klaren Antworten auf die oben gestellten Fragen haben, werden viel Kraft verschwenden und Zeit mit sinnlosen Tätigkeiten verbringen.

»Wir sind aufgerufen, die ganze Melodie, die wir in uns tragen, zum Klingen zu bringen«, schreibt Lance Secretan.

Genau das wünsche ich Ihnen: Bringen Sie ihren authentischen Klang in die Welt.
Trauen Sie sich.

3 Kommentare
  1. Thomas Wieler
    Thomas Wieler sagte:

    Liebe Frau Oberdorf,

    vielen Dank für die interessanten Anregungen, die ich zu 100% mit Ihnen teile. Diesen Kompass richte ich auch gerade für mich selbst aus und merke, dass dies auch eine super interessante Herausforderung ist. Das Wechselspiel zwischen den Antworten die mein Herz gibt und die mein Kopf gibt, sind schon eine neue Dimension für mich. Es fühlt sich aber vollkommen richtig an und bringt mich auf den richtigen Weg.
    Zurzeit lese ich Ihr Buch inkl. der Meditations CD, bin sehr gespannt, was es mit mir macht.
    Ich wünsche Ihnen alles Gute, vielleicht sprechen wir uns auch mal persönlich, denn Ihr Thema ist auch für mich ein sehr spannendes. Ein Austausch wäre hier sicherlich mal interessant.
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Astrid-Beate Oberdorf
      Astrid-Beate Oberdorf sagte:

      Lieber Herr Wieler,

      es freut mich, dass Sie meine Anregungen interessant finden. Ich wünsche Ihnen viel Freude und Erfüllung dabei, Ihren Kompass auszurichten, Kopf und Herz mehr in Einklang zu bringen und Ihren ganz eigenen Weg zu finden. Was gibt es Wichtigeres?

      Ja, vielleicht sprechen wir uns mal persönlich. Würde mich freuen. Schließlich ist es immer interessant zu hören, was das Lesen meiner Bücher bei Menschen bewirkt.

      Herzliche Grüße
      Astrid-Beate Oberdorf

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.