Trends verändern die Welt. Zwei Trends sind es derzeit, die uns als New Business Coachs und Organisatoren vom Barcamp Business besonders auffallen. Der erste kommt von unten, aus der Zivilgesellschaft. Es lässt sich nicht übersehen, dass das wachsende Interesse an dem Wissen traditioneller Kulturen die Sehnsucht nach einem verbundenen und ruhigen Leben widerspiegelt. Diese Sehnsucht nach Sinn und Tiefe führt immer mehr Menschen zum Wert der Meditation zurück. Welche Wirkung die Kraft der Stille auf den Einzelnen und sein Business hat, können Sie in unserem Artikel »Business-Power durch Meditation« nachlesen.

Der zweite Trend kommt sozusagen von oben, aus der Wissenschaft. Neueste Erkenntnisse der Wissenschaft – beginnend bei der Quantenphysik, Gehirnforschung, Neurobiologie, u.a.m. – verdeutlichen, wie komplex Systeme in Wirklichkeit sind. Wissenschaftler belegen, dass unsere Welt – und damit auch unsere Wirtschaft -, viel vernetzter miteinander ist, als wir es uns oft bewusst machen. Studien bestätigen, dass wir alle voneinander abhängen, uns gegenseitig hervorbringen und korrigieren. Wie sind weniger isolierte machtlose Geschöpfe, als vielmehr aktive (Mit-)Gestalter unserer Realität. Diese Erkenntnis brachte uns auch zu dem diesjährigen Motto vom Barcamp Business: »Du bist Wirtschaft!«

Je mehr jeder Einzelne von uns die Erkenntnis gewinnt, dass unsere Interessen immer auch mit den Interessen anderer verbunden sind, desto wirksamer können wir ein neues Wirtschaftssystem kreieren. Ein kokreatives Wirtschaftssystem. Je mehr wir uns als Teil des Ganzen verstehen, desto wirkungsvoller können wir uns in dem System einbringen.

Weisheit können wir nicht kaufen. Glück können wir nicht kaufen. Beide Aspekte des Lebens, nach denen sich jeder Mensch sehnt, können wir nur durch die Wiederentdeckung eines werteorientierten Zusammenlebens finden.

Einer der modernen Mystiker unserer Zeit, der verstanden hat, dass es keine unabhängige Evolution gibt, ist Karl Gamper. Der Bestsellerautor weiß, dass es immer nur eine Koevolution gibt. Wir alle gestalten Systeme. Wir alle gestalten unsere Wirtschaft. Ich lud den weisen Visionär zum Interview ein und er gab erfrischende Antworten auf die Fragen:

  • Wohin steuern wir mit unserer Wirtschaft?
  • Was wird auf jeden von uns zukommen?
  • Welches neue Denken wird gebraucht?
  • Was genau ist zu tun?

Neues Unternehmerbewusstsein

Erfolgreich durch verschenktes Wissen? Erfolg durch kostenlose Angebote? Wie geht es Ihnen, wenn wir Sie bitten Know-how bzw. auch Angebote zu verschenken? Viele Menschen reagieren mit Ablehnung oder Unverständnis, wenn sie das erste Mal mit diesem Gedanken konfrontiert werden. Verständlich! Vielleicht fragen auch Sie sich jetzt: »Wie soll ich überleben, wenn ich alles verschenke? Was soll ich verkaufen, wenn Kunden alles gratis bekommen?«
In unserer Wirtschaft sind wir es gewohnt, für Produkte, Dienstleistungen und Beratungen zu zahlen. »Kostenfrei? Wo ist der Haken?« Bei dem kleinen Wörtchen »gratis« springen bei den meisten die Alarmglocken an. Wie ist es bei Ihnen?

Mit dem Mindset unserer bisherigen Unternehmenswelt fällt diese neue Art des Denkens schwer. Dabei ist das Prinzip gar nicht so neu. Von großen Telefongesellschaften kennen wir es schon länger. Das »kostenlose« Smartphone gibt es, sobald man einen Vertrag abschließt. Auch Online-Communitys arbeiten oft so z.B. Xing bietet die kostenfreie Basismitgliedschaft, und erst die erweiterte Mitgliedschaft und Premiumangebote kosten etwas. Übrigens: Auch die Infografiken in diesem Blog sind »kostenlos« erstellt worden – die Basisversion von Magic Piktochart macht’s möglich.

Wir finden diesen Trend großartig und möchten auch Sie dazu inspirieren, ihn mehr für sich zu nutzen. Warum?
Weil wir darin die großartige Chance sehen, dass Sie auf einfache Art

  1. Ihre Bekanntheit steigern.
  2. als Experte wahrgenommen werden.
  3. neue Kunden gewinnen.

Nicht nur großen Konzernen, Selbstständigen, kleinen und mittelständischen Unternehmen bietet das »Prinzip kostenlos« eine Fülle an Wachstumschancen. Auch als Fach- und Führungskraft können Sie diese neue Art für sich nutzen. Denn außer den drei genannten Aspekten gibt es noch zwei Dinge, die passieren: Je mehr Sie sich verschenken, desto mehr werden Sie Ihren Marktwert steigern. Je mehr Sie Ihre Leidenschaftsthemen in die Welt bringen, desto mehr Menschen können Sie dafür begeistern.

Nicht nur Google und andere große Konzerne profitieren seit Jahren von diesem Trend. Immer mehr Menschen nutzen ihn für sich. Karl Gamper ist das beste Beispiel dafür, wie man durch großzügige Geschenke wirtschaftlich erfolgreich ist und weiter wächst.

Karl Gamper Interview

Gratis doch selten umsonst

Worum geht es eigentlich bei dieser Geschenke-Ökonomie? Keine Sorge, es geht nicht darum, Ihre Kernleistung zu entwerten. Im Gegenteil. Die Kommunikationsexpertin Dr. Kerstin Hoffmann beruhigt: »Wer großzügig teilt, was er weiß – aber verkaufen will, was er kann -, macht den Empfänger immer begieriger auf das eigentliche Produkt.«

Dr. Hoffmann empfiehlt: »Wenn Sie dauerhaft etwas verkaufen wollen, verschenken Sie erst einmal etwas.« In ihrem Buch »Prinzip kostenlos« erläutert sie, wie die kostenfreie Verteilung von hochwertigem Wissen die eigene Bekanntheit steigert, neue Kunden bringt und höhere Honorare ermöglicht.
Gerade wenn Sie Berater, Trainer, Coachs und Experte in einem Spezialgebiet sind, denken Sie jetzt vielleicht, dass Ihr Wissen doch Ihr wichtigstes Kapital ist. Ja, so ist es. Verschenken es trotzdem bzw. deswegen! Selbst wenn Sie jetzt noch glauben, dass Sie dann niemand mehr buchen braucht. Sie werden höchst wahrscheinlich das Gegenteil erleben.

Aus unserer langjährigen Erfahrung mit der wachsenden Gratiskultur können wir sagen: Menschen sind »Wissensriesen« und »Umsetzungszwerge«. Selbst wenn jemand durch Sie neues Wissen erwirbt, kann diese Person das Wissen längst nicht so professionell anwenden wie Sie. Und selbst wenn jemand dieses neue Wissen anwenden kann und damit ein Problem löst oder sich einen Wunsch erfüllt, wird diese Person SIE mit Sicherheit in guter Erinnerung behalten. Und was passiert dann? Menschen, die Sie in guter Erinnerung behalten, werden gerne über Sie sprechen und weiterempfehlen. Und damit haben Sie genau das erreicht, was Sie wollten: Sie haben Ihre Bekanntheit erhöht ohne weiteres Marketing machen zu müssen.

»Das Teilen von Wissen beruht darauf, dass man sich auf sein Können verlässt.
Dann kann man praktisch alles Schriftliche verschenken.
Wenn man etwas kann, braucht man überdies keine Werbung zu machen.«
sagte Prof. Dr. Gunter Dueck im Interview mit Dr. Kerstin Hoffmann.

Wissen teilen – Wertvolles hervorbringen

Haben Sie sich das Interview von Karl Gamper ganz angehört? Dann erinnern Sie sich wahrscheinlich noch, dass er durch den 21 Tage Kurs »Mein Weg«, Zugang zu ca. 25.000 Adressen bekommen hat. Wie viele Adressen von ehemaligen oder potenziellen Kunden haben Sie? Wie viele hätten Sie gerne?
Wenn Sie Lust haben, überlegen Sie doch mal, welches »Geschenk« Sie Menschen machen können, damit sie sich FREIWILLIG in Ihrer Adressliste eintragen. Wenn Sie mögen, lassen Sie sich durch das Beispiel von Karl Gamper anregen und entwickeln Sie ein »Freebie« (kostenfreies Erstgeschenk), mit dem Sie Fremde zu Fans machen.

Karl Gamper Interview

Eine alte Bauernregel besagt: »Wer ernten will, muss vorher säen.« Gerade wenn Sie etwas bewegen und verbessern möchten, profitieren Sie von der neuen »Gratisökonomie« doppelt. Warum? Teilen ist ein zutiefst menschliches Bedürfnis. Je hochwertiger Ihre Gratisgeschenke sind, desto lieber werden Sie weiterempfohlen. So war es zu allen Zeiten. Was sich allerdings heute verändert hat, ist die Geschwindigkeit bei der Verbreitung und die Reichweite. Was anfangs vielleicht noch paradox klang, ist Ihnen jetzt sicher schon klarer: Je mehr Menschen von Ihren Geschenken profitieren, desto mehr fließt im Gegenzug an Vertrauen, Wertschätzung und Wohlstand zu Ihnen zurück.

Es liegt in der Natur eines Blogs, das wir so ein großes Thema nur in Facetten beleuchten können und nicht auf alle Aspekte eingehen können. Vielleicht haben Sie ja Lust bekommen mehr dazu zu lesen oder Ihre Gedanken zum Thema im Dialog zu vertiefen. Eine Möglichkeit dazu bietet Ihnen das Barcamp Business am 11./12. März 2016.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.