Montag, 25.02.2013, das Büro-Telefon klingelt. „Guten Morgen, mein Name ist…, ich war im November bei Ihrem Vortrag „Kunden gewinnen durch ansprechende Vorträge, und möchte unbedingt auch so locker vor Menschen sprechen können wie Sie. Wann kann ich das bei Ihnen lernen?“
Mein Herz hüpft vor Freude. Fast fünf Jahre habe ich immer wieder meine Komfortzone verlassen und daran gearbeitet, meine Auftrittsangst zu überwinden.

Wie viele Introvertierte und Hochsensible, litt auch ich lange unter einem innerlichen Konflikt. Vielleicht geht es Ihnen ja ähnlich?! Auf der einen Seite quengelte mein Idealismus und sagte immer wieder: „Geh endlich mit deinem Herzensthema in die Öffentlichkeit. Halte Vorträge, zeig dich, sprich über das, was dich bewegt!“

Mir war klar, Vorträge sind für mich als sensible Selbstständige der optimale Weg, um durch Sensibilisierungsmarketing…

  • mehr Bekanntheit zu erzielen
  • Kompetenz auszustrahlen
  • Live erlebbar zu sein
  • Überzeugungsarbeit zu leisten
  • die eigene Dienstleistung transparent zu machen
  • eine größere Zielgruppe zu erreichen
  • zu informieren, statt zu werben
  • Zuspruch zu den eigenen Themen zu testen
  • von Zuhörern zu lernen
  • zielgruppengerecht aufzutreten
  • offene Fragen zu meinem Angebot zu beantworten

Auf der anderen Seite litt ich unter Auftrittsängsten und Selbstzweifeln. Wann immer ich mir vornahm, Vorträge zu halten, fiel ich in ein tiefes emotionales Loch.

Plötzlich hatte ich…

  • … viel zu viele Ideen auf einmal, alle ohne roten Faden oder Hand und Fuß.
  • … Angst meine Zuhörer zu langweilen, so suchte ich nach dem Besonderen (und fand es nicht).
  • … zu hohe Ideale, und spürte, meinen eigenen Erwartungen nicht genügen zu können.
  • … keine Idee, wie ich ein gutes Konzept entwickeln konnte, dass zu mir passt und mir Spaß macht.
  • … sehr viel Liebe zum Detail, die es mir schwer machte, Unwesentliches von Wesentlichem zu unterscheiden.
  • … mit voranschreitender Zeit immer mehr das Gefühl, bei dem Thema, öffentlich zu sprechen, ohnmächtig zu sein.

Je mehr ich mir wünschte, in die Öffentlichkeit zu gehen, umso mehr klaffte die Schere zwischen meinem Wunsch und meiner Wirklichkeit auseinander.

Bis ich eine alles verändernde Entdeckung machte:
Es waren meine ganz typischen HSP-Stärken, die für mich zu Stolpersteinen geworden waren. Verrückt: Meine Fähigkeiten standen mir im Weg! Mein persönliches Potenzial war viel zu einseitig ausgeprägt und erzeugte dadurch eine unangemessene Dominanz. Als ich das erkannte, kam für mich der Wendepunkt. Womöglich geht es Ihnen ähnlich?!

Seither achte ich auf die Balance:
Die Balance zwischen Ideen und Verzettelung, Idealen und Realisierbarem, Detailorientierung und dem großen Ganzen, Weiterbildung und der Wertschätzung des aktuellen Status quo. Jede Stärke kann, wenn sie zu einseitig gelebt wird, hinderlich sein und zur Blockade werden. Häufig hilft schon die pure Einsicht, um achtsamer spürbar bessere Ergebnisse zu erzielen.

Mit Hilfe der Achtsamkeit nutze ich…

  • …meinen Idealismus dafür, mir stets die Sinnhaftigkeit vor Augen zu halten, um alle Widerstände auf dem Weg in die Öffentlichkeit zu überwinden.
  • …meine Kreativität dafür, mir passende Ideen zu liefern, um meine Vorträge zu nachhaltig guten Vorträgen werden zu lassen.
  • …meine Liebe zum Detail, um die verschiedenen Facetten meiner Kernbotschaften in einem eindrucksvollen Licht erstrahlen zu lassen.
  • …mein vernetztes Denken, um Schritt für Schritt klare Kernbotschaften durch interaktive Aufbereitung mit Leben zu füllen.
  • …meine Weiterbildungsfreude, um offen für neue Ideen zu sein, zuvor aber mein aktuelles Wissen gewinnbringend einzusetzen.

Nach dem, was Sie jetzt von mir wissen, können Sie sich sicher vorstellen, wie sehr mich der Anruf der Dame erfreut hat, als sie sich zum Seminar „Selbstsicher Vorträge halten“ angemeldet hat. Ihr Feedback zeigt mir, dass es sich lohnt, über sich selbst hinaus zu wachsen und dass gerade die HSP-typischen Eigenschaften optimal sind, um gute Vorträge zu halten.

Wie ist es bei Ihnen:
Würden Sie auch gerne mehr Menschen über Ihre Herzensthemen informieren? Verspüren Sie auch den Drang, ein größeres Publikum zu erreichen?
Wenn auch Sie Lust haben, Redeängste zu verabschieden und dafür gerne eine neue Vortragskompetenz in Ihr Leben einladen wollen, dann melden Sie sich doch auch noch zu unserem Seminar an:

Dieses 2 tägige Seminar ist optimal für Sie, wenn…

  • … Sie sich, Ihre Leistungen oder Produkte vor Kunden präsentieren möchten.
  • … bei Ihnen schnell Redeangst oder Lampenfieber aufkommen.
  • … Sie Präsentationen oder Vorträge halten müssen und dabei gerne selbstsicherer wären.
  • … Sie über Ihren Schatten springen möchten und den Wunsch haben, endlich ohne Angst vor Publikum zu reden.

Termine 2013:
Fr., 19. +  Sa., 20.04. oder
Fr., 15. + Sa., 16.11.
Alle weiteren Informationen finden Sie hier! Wir freuen uns auf Sie!

Herzlichst Ihre
Astrid-Beate Oberdorf

P.S.: „Wer die Herzen der Menschen erreicht, der hat es mit den Köpfen leicht.“
Sprichwort

Bild: istockphoto.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.